Pauline Topp und Anton Schreckenberg ( rechts im Bild )